Home arrow Archiv arrow AC 2018/05 arrow Rumäniens Schönste  
Dienstag, 11. Dezember 2018
Rumäniens Schönste Drucken E-Mail
Geschrieben von Wolfgang M. Buchta   

Heft bestellen - Rumäniens Schönste

Image 

Die Kleinstadt Sinaia liegt in den Kleinen Karpaten im Tal der Prahova in rund 800 m Seehöhe und ist ein beliebtes Skigebiet – im Winter, aber im Sommer ist Sinaia seit einigen Jahren Schauplatz eines hochkarätigen Concours d’Elegance.
Photos: Ulli Buchta, Dragos Savo

Und mit dem Kloster Sinaia (benannt nach dem Berg Sinai und Namensgeber der Stadt) und den beiden Schlössern Peles und Pelisor – Sommerresidenzen der rumänischen Könige – hat die Stadt auch eine würdige Kulisse für die würdigen Automobile zu bieten.

Die erste Ausgabe des „Wettbewerb für Eleganz und Komfort“ wurde im August 1934 unter der Schirmherrschaft von König Carol II. abgehalten und in vier Klassen – offene Wagen, geschlossene Wagen, aerodynamische Wagen und „Caroserii transformabile“ – wurden die Sieger gekürt.  


Image

Image

Image

Image

Image

Im Jahr darauf veranstaltete der Königliche Rumänische Automobilklub im September 1935 die „Sinaia Karpaten Rallye“ – mit Bergwertung, Concours und großem Abschlussball, wobei am Concours 22 Autos teilnahmen. Prämiert wurden einerseits die Automobile – für Komfort und Eleganz – und andererseits die Damen für ihre stilvolle Kleidung.

Wirtschaftkrise, Weltkrieg und 60 Jahre Kommunismus beendeten das „fröhliche Treiben in den Bergen“ vorerst einmal für die nächsten 75 Jahre, ehe sich der „Retromobil Club Romania“ im Jahre 2011 zu einer Wiederbelebung der schönen Veranstaltung durchringen konnte.

Die seither jährlich am letzten Samstag im Juni stattfindende Veranstaltung steht unter der Patronanz Seiner Majestät König Michael I. von Rumänien und das königliche Schloss Peles bietet die perfekte Location.

Und so wie einst werden die teilnehmenden Fahrzeuge – heute natürlich keine aktuellen Modelle, sondern Klassiker – von einer hochkarätigen Jury in verschiedenen Klassen bewertet und prämiert.  


Image

Image

Image

Image

Image

Heuer ging die FIVA-Veranstaltung am Samstag, den 30. Juni über die Bühne und lockte – trotz Regen – wieder tausende Schaulustige in das romantische Städtchen. Und sie wurden nicht enttäuscht.

In sechs Klassen – Cabrios und Limousinen vor 1945, Cabrios, Coupés und Limousinen nach 1945 sowie die Sonderklasse „Fabricat in Romania“ traten 30 Fahrzeuge zum „Kampf um Ruhm und Ehre“ an, und man kann dabei durchaus von einer gelungenen Mischung sprechen.

Höchstklassige Fahrzeuge wie der Mercedes-Benz 540K Cabriolet A Sidelfingen aus der Sammlung von Ion Tiriac oder ein ultrararer Ghia 450 SS standen neben „klassischen Klassikern“ wie Jaguar XK 120 Alu Roadster, Jaguar E oder Ford A. Für ausländische Besucher wohl von besonderem Interesse die wunderbar restaurierten resp. originalen Dacia und Olctit der Sonderklasse.

 

Image

Image

Image

Image

Image

Bonustracks

… und wer eine weite Reise nicht scheut und die Augen offen hält, der wird manchmal mit unerwarteten Sehenswürdigkeiten belohnt …

Oldtimer Studio


In einem Vorort von Bukarest residiert seit Jahrzehnten das „Oldtimer Studio“ – die wohl größte und älteste Oldtimer-Restaurierungs-Werkstätte des Landes, die zahlreiche Restaurierungen für vor allem ausländische Kunden durchführt.

www.oldtimer.ro

 

Image

Image

Image

Image

Image 

Bonustracks


… und wer eine weite Reise nicht scheut und die Augen offen hält, der wird manchmal mit unerwarteten Sehenswürdigkeiten belohnt …

Oldtimer Studio


In einem Vorort von Bukarest residiert seit Jahrzehnten das „Oldtimer Studio“ – die wohl größte und älteste Oldtimer-Restaurierungs-Werkstätte des Landes, die zahlreiche Restaurierungen für vor allem ausländische Kunden durchführt.

www.oldtimer.ro

Tiriac Collection


Und ein paar Kilometer weiter – ganz in der Nähe des Flughafens – hat Ion Tiriac, bei uns vor allem bekannt als Manager von Boris Becker, seine bescheidene Oldtimer-Sammlung.
Mehr als 400 Fahrzeuge aus allen Epochen – das meiste davon „hochkarätig“ und einige aus prominentem Vorbesitz, befinden sich in der Sammlung, von denen rund 170 in einem spektakulären Museum, das 2015 eröffnet wurde, zu bewundern sind.
        
www.tiriaccollection.ro

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image 

 
< voriger Eintrag   weiter >